Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 19.02.2015

      SchulKinoWochen 2015: Starker Auftakt mit Kultusministerin und Regisseur des Films WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.

      Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung der 11. SchulKinoWochen Niedersachsen am 4.2.2015 im Thega-Filmpalast in Hildesheim, die von der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heilgenstadt eröffnet wurde, stand der preisgekrönte Spielfilm Film WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. Der Film zeigt einen Tag im Leben von drei Jugendlichen, der mit einem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim in Rostock-Lichtenhagen endet. Regisseur Burhan Qurbani diskutierte im Anschluss mit Kultusministerin Heiligenstadt und Schülerinnen und Schülern über Fremdenfeindlichkeit und was man dagegen tun kann.

      Zu Beginn der Veranstaltung konnte Jörg Witte, der Projektleiter der SchulKinoWochen, auf erfreuliche Anmeldezahlen hinweisen. Bis Anfang Februar hatten bereits mehr als 65.000 Schülerinnen und Schülern mit ihren Lehrkräften Vorstellungen in den 101 Kinos gebucht. Diese Zahlen belegten, dass immer mehr Lehrerinnen und Lehrer die Angebote der SchulKinoWochen schätzen. Auch Kultusministerin Heiligenstadt unterstrich in ihrem Grußwort die Bedeutung von Film und Kino und deren Integration in den Unterricht. Sie bedankte sich bei den Förderern und Unterstützern des Projektes sowie beim Team für die engagierte Arbeit. Michael Jahn von Vision Kino zeigte sich sehr erfreut, dass Anfang Februar die Summe von insgesamt 5 Mio. Besuchern bundesweit seit Start der SchulKinoWochen erreicht wurde.

      Vorbereitet wurde die Veranstaltung von Schülerinnen und Schülern der Carl-Friedrich-Gauß Schule Hemmingen, die nach dem Film auch die engagierte und von Neugierde geprägte Diskussion leiteten. Ministerin Heiligenstadt bekannte, dass ihr der Film „unter die Haut“ gegangen sei. Schule solle zu Toleranz beitragen, um Fremdenfeindlichkeit und Rassimus zu verhindern. Allerdings müsse Toleranz auch außerhalb der Schule gelebt werden. „Wir zeigen einen Alptraum“ sagte Regisseur Burhan Qurbani, der auch Fragen zur Auswahl der herausragenden Schauspieler und zur Entstehung des Films mitreißend und ausführlich beantwortete.

      Zahlreiche Förderer und Gäste waren zum Auftakt nach Hildesheim gekommen, darunter Thomas Schäffer von der nordmedia, Antje Höhl von der Staatskanzlei und Dr. Klaus-Jürgen Buchholz von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt.

      Die SchulKinoWochen Niedersachsen bieten vom 16.2. bis 13.3.2015 landesweit in 101 Kinos ein umfangreiches Programm mit künstlerisch herausragenden und lehrplanrelevanten Filmen für alle Altersstufen und Schulformen.

      Weitere Informationen: www.schulkinowochen-nds.de

      Veranstalter und Förderer
      Die SchulKinoWochen sind ein Projekt von VISION KINO in Kooperation mit dem Film & Medienbüro Niedersachsen e.V. sowie weiteren Landespartnern und werden gefördert vom Niedersächsischen Kultusministerium, der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.

      Burhan Qurbani (Regisseur „Wir sind jung. Wir sind stark.“) mit Schülern nach der Film-Vorstellung.

      Burhan Qurbani (Regisseur „Wir sind jung. Wir sind stark.“), Frauke Heiligenstadt (Niedersächsische Kultusministerin).

      v.li.: Dr. Klaus-Jürgen Buchholz (Niedersächsische Landesmedienanstalt), Antje Höhl (Staatskanzlei), Michael Jahn (Vision Kino), Burhan Qurbani (Regisseur „Wir sind jung. Wir sind stark.“), Frauke Heiligenstadt (Niedersächsische Kultusministerin), Thomas Schäffer (Geschäftsführer nordmedia), Jörg Witte (Projektleiter SchulKinoWochen) // Alle Fotos (c) www.kerstin-hehmann.de

      Meldung vom 19.02.2015