Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 09.02.2010

      SchulKinoWochen 2010: Bilanz

      Eine positive Bilanz ziehen VISION KINO - Netzwerk für Film und Medienkompetenz und das Film & Medienbüro Niedersachsen e.V. als Veranstalter der 6. SchulKinoWochen in Niedersachsen.

      Vom 22. Februar bis 17. März 2010 wurden in 106 Kinos in 86 Städten und Gemeinden jeweils während der regionalen Woche unterrichtsbezogene Filme für alle Altersstufen gezeigt. Zu den insgesamt 855 Kinovorstellungen haben sich 68.677 Schülerinnen und Schüler und 5.049 Lehrerinnen und Lehrer angemeldet.

      Auf den Ostfriesischen Inseln Borkum, Juist und Wangerooge finden die SchulKino-Vorstellungen aufgrund örtlicher Gegebenheiten Mitte April 2010 statt. Vor dem Hintergrund einiger inzwischen geschlossener Kinos, die noch im letzten Jahr sehr viele Schülerinnen und Schüler begrüßen konnten, wertet Projektleiter Jörg Witte die im Vergleich zu 2009 leicht gestiegenen Anmeldezahlen als großen Erfolg. Auch der lange Winter, der in einigen Regionen im Vorfeld zu Unterrichtsausfällen führte, konnte die Begeisterung für das Kino als Klassenzimmer nicht bremsen.

      Filmgespräche
      In 41 Sonderveranstaltungen in landesweit 16 Kinos hatten über 2.600 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, mit Filmschaffenden sowie Film- und Medienpädagogen über die Filme zu sprechen. "Die medienpädagogische Begleitung war sehr eindrucksvoll, gefühlvoll, verständnisvoll eingehend auf die Kommentare der manchmal zur Schau gestellten Langeweile von einigen Schülern. Einfach phänomenal! Mit einfachen Fragen die Schüler an Bord zu holen ... Betroffenheit erzeugen... Diese Aktion war ein voller Erfolg und eine ungemeine Bereicherung", so eine Lehrerin.

      Diskussionen mit Ministerpräsident Wulff und weiteren Gästen
      Bei der zentralen Auftaktveranstaltung der SchulKinoWochen am 25. Januar 2010 in Lüneburg diskutierten der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff und der Botschafter Japans, Dr. Takahiro Shinyo mit rund 100 Schülerinnen und Schülern über den japanischen Antikriegsfilm "Ode an die Freude". In einer Kooperationsveranstaltung mit dem Filmfestival "Sehpferdchen" in Hannover diskutierten am 1.3. Ministerpräsident Wulff und Prof. Dr. Thomas Rabe, der Enkel von John Rabe, mit rund 160 Schülerinnen und Schülern über den Film "John Rabe". In Goslar stellte die Regisseurin Mo Asumang ihren sehr persönlichen Film "Roots Germania" im Rahmen der Kooperation der Goslarer Filmtage mit den SchulKinoWochen zur Diskussion.

      Film- und Medienkompetenz als Lernziel
      Thematische Schwerpunkte der SchulKinoWochen waren 2010 u. a. Filme zum Thema "Energie" im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2010, Filme die sich mit Migration auseinander setzten, Literaturverfilmungen sowie in Kooperation mit KINEMA Filme für den Französisch-Unterricht.

      Die erneut hohen Anmeldezahlen und die positive Resonanz der Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte werten die Veranstalter als Beleg für die gute Akzeptanz dieses inzwischen im Schuljahr gut verankerten film- und medienpädagogischen Projektes.

      Die SchulKinoWochen wurden 2010 zum dritten Mal im Rahmen einer Vereinbarung zwischen dem Kultusministerium und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt zur Förderung der Medienkompetenz in den Schulen durchgeführt. Ziel ist, die Kompetenzen junger Menschen auf dem Gebiet der audiovisuellen Medien zu fördern. Die nordmedia Fonds unterstützt das Projekt, um das Kino als kulturellen Ort zu stärken.

      Zur Vorbereitung auf den Kinobesuch erhielten die Lehrkräfte kostenlos pädagogisches Begleitmaterial zu den Filmen. Begleitend fanden landesweit neun Fortbildungen für Lehrkräfte mit 120 Teilnehmern statt.

      Weitere Infos unter:
      Tel. 0511-228797-0
      www.schulkinowochen-nds.de

      Projektträger und Förderer
      Die SchulKinoWochen sind ein Projekt von VISION KINO in Kooperation mit dem Film & Medienbüro Niedersachsen e.V. sowie weiteren Landespartnern und werden gefördert vom Niedersächsischen Kultusministerium, der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und der nordmedia Fonds GmbH. VISION KINO ist eine Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der "Kino macht Schule GbR" und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler. Das Film & Medienbüro Niedersachsen e.V. führt filmkulturelle Projekte durch, gibt den "Rundbrief" heraus und vertritt als Verband die Interessen der unabhängigen Filmschaffenden in Niedersachsen.

      Logo Schulkino Wochen Niederschachsen

      Diskussion nach der Filmvorführung im Scala: Dr. Takahiro Shinyo, Jennifer Cordes, Christian Wulff, Brigitte Krause

      Ministerpräsident Wulff diskutiert mit Schülerinnen der Projektgruppe des Gymnasiums Oedeme // Fotos: Kerstin Hehmann

      Meldung vom 09.02.2010