Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 19.04.2011

      filmklasse-deutschland

      Kilian aus Witten an der Ruhr überlegt, wie wohl die Stimme eines Flugzeuges klingen könnte. Marlene aus dem bayerischen Olching begann ihre Karriere mit dem Kurzfilm "Six Packs und der Bann der Gummibärchen". Und Sebastian aus Hamburg verfilmt "Die Voodoo Kekse". Diese Schüler sind drei von bundesweit 17 ausgewählten Teilnehmern der filmklasse-deutschland, die in Hannover gestartet ist. Das Ziel: Schülerinnen und Schüler bis 17 Jahren mit ihrem filmischen Talent zu entdecken und gezielt zu fördern. Ein erstes reales Klassentreffen mit Workshop fand vom 1. bis 3. April 2011 in Hannover statt.

      Der Filmnachwuchs in Deutschland existiert nicht erst in Hochschulen und Medienakademien. Schon viel früher beginnen Schülerinnen und Schüler mit dem Filmemachen. Einfallsreiche Produktionen von 9-jährigen sind längst nicht mehr die Ausnahme! "Fatih Akin, Ali Samadi, Dennis Gansel, Oscar® Preisträger Volker Engel - alle haben schon als Schüler mit dem Filmen angefangen und ihre ersten Werke bei up-and-coming gezeigt. Daran möchte das Festival anknüpfen", so Burkhard Inhülsen von up-and-coming Int.Film Festival Hannover, der das Projekt ins Leben gerufen hat. Die Startförderung hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übernommen.

      Die 9 Schülerinnen und 8 Schüler der ersten filmklasse-deutschland wurden aus 57 Bewerbungen ausgewählt. Voraussetzungen waren erste Filmerfahrungen und Filmideen, die einfallsreich, ungewöhnlich, humorvoll, provokativ und eigenwillig sein mussten.

      Neben einer Online-Plattform wird die filmklasse-deutschland von einer Workshop-Reihe begleitet. Den ausgewählten Schülern aus allen Teilen Deutschlands eröffnet sich die Möglichkeit, ihr Talent weiterzuentwickeln. Hierfür werden sie von Profis aus der Filmbranche beraten und erhalten die Chance einer Filmförderung. Die filmklasse-deutschland ist in den Zeitraum zwischen zwei up-and-coming Film Festivals eingebunden und läuft über höchstens 24 Monate.

      Beim nächsten Festival, das vom 24. bis 27. November 2011 in Hannover stattfindet, werden die filmklasse-Schüler ihre Filme und neu entwickelten Ideen in einem Sonderprogramm vorstellen.

      Über up-and-coming:
      Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von sieben bis 27 Jahren können entweder am nationalen, seit 1991 auch am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wurde 2005 erstmals der 'Deutsche Nachwuchsfilmpreis' vergeben. Seit 2007 geht mit dieser Auszeichnung außerdem eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Produzenten-Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der nordmedia und mit EFRE-Mitteln gefördert.
      Bundespräsident Christian Wulff hat die Schirmherrschaft übernommen.

      Weitere Infos unter:
      www.filmklassedeutschland.de

      (Foto: Burkhard Inhülsen)

      Meldung vom 19.04.2011