Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 22.05.2019

      up-and-coming: Deutscher Nachwuchs-Drehbuchpreis

      Am Freitag, 7. Juni 2019. Einlass/ Beginn: 19.30/ 20.00 Uhr in der Leibniz Universität Hannover, Conti-Hochhaus, Königsworther Platz 1.

      Für die Auszeichnung, die in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird, hatten sich 159 junge Talente aus dem gesamten Bundesgebiet beworben. 20 der eingereichten Skripte schafften den Sprung auf die Shortlist.

      Gibt es ein Happy End für LILITH und PEDRO? Oder erliegt der GOLDJUNGE beim WARTEN auf sein LOST LUGGAGE dem Charme von HÄNSEL UND GRETEL? So oder so ähnlich könnte man das Finale des ersten Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreises prosaisch vorwegnehmen.

      Doch zurück zu den Fakten: Nominiert für den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis 2019 sind die Kurzfilm-Skripte LILITH von Magdalena Jakob (24, Berlin), PEDRO von Florian Alexander Leppin (20, Tübingen) und WARTEN von Max Rechtsteiner (25, Ulm) sowie die Langfilm-Drehbücher LOST LUGGAGE von Mireya Heider de Jahnsen (26, Berlin), GOLDJUNGE von Tibor Kovac (25, München) und HÄNSEL UND GRETEL von Alexander Nickolai (23, Hamburg) sowie Erik Zühlsdorf. Zwei von ihnen werden am 7. Juni mit der Auszeichnung geehrt, die mit jeweils 2.000 Euro dotiert und mit einer Autoren-Patenschaft verbunden ist.

      Bevor die Live-Jury die Preisträger*innen bekannt gibt, werden alle Nominierten und ihre Stories präsentiert: In einer Drehbuch-Lesung mit den Synchronsprecher*innen Ranja Bonalana, Maria Hönig, Sarah Riedel, Timmo Niesner, Leonhard Mahlich und Tobias Kluckert. Mit ihren berühmten Stimmen — denen von Bradley Cooper, Gwyneth Paltrow oder Chris Pratt - hauchen sie den nominierten Skripten erstmals Leben ein.

      Der Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis ist ein weiterer und folgerichtiger Schritt für den deutschen Filmnachwuchs und seinen jungen und talentierten Autor*innen. Er ergänzt idealerweise die seit 2005 beim internationalen Film Festival up-and-coming in Hannover vergebenen Auszeichnungen „Deutscher Nachwuchsfilmpreis“ sowie „Bundes-Schülerfilm-Preis“.

      Shortlist und Nominierungen*

      • LILITH (AT): Kurzfilm-Drehbuch von Magdalena Jacob (24) aus Berlin
        Eine junge Frau irrt durch Berlin und wird überall an das erinnert, was sie am liebsten vergessen würde.
      • PEDRO: Skript für einen Animations-Kurzfilm von Florian Alexander Leppin (20) aus Tübingen
        Ein stummer Clown muss den Zirkus retten — eine Story voll prächtiger "Bilder".
      • WARTEN (AT): Kurzfilm-Drehbuch von Max Rechtsteiner (25) aus Ulm
        Die Bäuerin liegt im Sterben. Der Bauer und seine Tochter wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen.
      • GOLDJUNGE (AT): Langfilm-Drehbuch von Tibor Kovac (25) aus München (Filmakademie Baden-Württemberg)
        Ein Underdog will mit allen Mitteln auf ein Elite-Internat, um einen besseren Start ins Leben zu bekommen.
      • HÄNSEL UND GRETEL: Langfilm-Skript von Alexander Nickolai (23) und Erik Zühlsdorf aus Hamburg
        Diese Geschichte kennt eigentlich jeder — aber nicht so geerdet und vor allem nicht so gruselig erzählt…
      • LOST LUGGAGE: Langfilm-Story von Mireya Heider de Jahnsen (26) aus Berlin (DFFB)
        Zwei Schwestern arbeiten bei der gleichen Airline. Bis eine von ihrem Flug nicht zurück kommt.

      AFFENMÄDCHEN: Kurzfilm-Drehbuch von Isabelle Caps-Kuhn (26) aus Ludwigsburg (Filmakademie Baden-Württemberg)
      ALPHA: Kurzfilm-Drehbuch von Beverly Stura-Cura (20) aus Köln (ifs/internationale filmschule köln)
      HURENKIND & SCHUSTERJUNGE: Kurzfilm-Drehbuch von Niklas Pollmann (27) aus Moringen/Northeim (Filmakademie Wien)
      ENDE (AT): Kurzfilm-Drehbuch von Jonas Thielcke (22) aus Freiburg
      MORGENS, ABENDS, ESSEN, TRINKEN: Kurzfilm-Drehbuch von Julian Schäfer (21) aus Ludwigsburg (Filmakademie Baden-Württemberg)
      SPIKED (AT): Kurzfilm-Drehbuch von Tim Brückmann (24) aus Weimar (Bauhaus Universität)
      THE END: Kurzfilm-Drehbuch von Benedikt Wronski (23) und Milan Kiefer aus Untereisenheim/Würzburg
      AUF EX: Skript für einen Serienpiloten von Laura Rabea Tanneberger (26) aus Berlin
      BEWEIS VON DER EXISTENZ DER INSEL SAUDADIA: Langfilm-Drehbuch von Constantin Maier (27) aus Hannover
      NACHBILDER: Langfilm-Drehbuch von Leif Brönnle (24) aus Dorfen
      REFUGIUM: Langfilm-Drehbuch von Susann Schadebrodt (27) aus Berlin (DFFB)
      SIEBEN SEKUNDEN: Langfilm-Drehbuch von Maria Hilbert (27) aus Berlin
      THE BIG, BAD…: Langfilm-Drehbuch von Max Ahrens (23) aus Winsen (Leuphania Lüneburg)
      TINNITUS: Langfilm-Drehbuch von Max Benyo (27) aus Berlin

      *Alle nominierten Skripte finden sich am Anfang der Shortlist.

      Alle Infos unter: www.drehbuchpreis.de

      Meldung vom 22.05.2019