Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 06.08.2019

      LJS: Hauptsache Action!

      Seminare für pädagogische Fachkräfte: 21. Oktober 2019 in Lüneburg | 22. Oktober 2019 in Oldenburg | 29. Oktober 2019 in Göttingen.
      Anmeldeschluss: 27. September 2019.

      Die Beschäftigung mit digitalen Spielen ist bei Jung und Alt beliebt. Mit Spiele-Apps auf dem Smartphone vertreiben sich Mädchen und Jungen auf dem Weg zur Schule oder beim Warten auf einen Termin gerne die Zeit. Innerhalb weniger Minuten verbannt die fesselnde Ablenkung die Langeweile aus dem Alltag und erfordert dabei Konzentration und Geschicklichkeit. Spiele wie Fortnite, Brawl Bros., Clash Royale, Hayday oder Roblox lassen die täglichen Probleme und Herausforderungen schnell vergessen.

      Die ständige Verfügbarkeit von Online-Spielen führt mitunter dazu, dass Mädchen und Jungen mehr Zeit in den digitalen Spielwelten verbringen als ihnen gut tut. Das kann zu Konflikten im Elternhaus führen, da die schulischen Leistungen darunter leiden können oder das Familienleben vernachlässigt wird.

      Die Fortbildung führt pädagogische Fachkräfte in die aktuellen Spielwelten von Kindern und Jugendlichen ein und vergleicht sie mit früheren Spielwelten. Die unterschiedlichen Alterskennzeichen und die Verfahren zur Klassifizierung werden erläutert. Es werden pädagogische Handlungsstrategien im Umgang mit den digitalen Spielwelten erarbeitet und Konzepte vorgestellt, die eine kritische Auseinandersetzung unter Mädchen und Jungen zum Thema digitale Spiele befördern.

      Die Teilnehmenden werden gebeten, ihre Handys mitzubringen. W-LAN ist vor Ort vorhanden.

      Weitere Infos unter: www.jugendschutz-niedersachsen.de

      Meldung vom 06.08.2019