Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 26.05.2020

      LAG Jugend & Film Niedersachsen arbeitet an neuen digitalen Angeboten

      Verbandsarbeit via Slack und Vorstandssitzungen als Zoom-Videokonferenz? Das war relativ schnell die neue Normalität in diesen Zeiten, so auch bei der LAG Jugend & Film Niedersachsen. Aber auch jenseits der verbandsinternen Abläufe hinaus macht die LAG sich Gedanken über künftige, corona-sichere, digitale und kreative Angebote:

      • Schon seit einiger Zeit läuft eine neue Serie von Posts unter dem Titel „LAG@home“: Mehrmals pro Woche präsentiert die LAG Jugend & Film Niedersachsen Tipps für Filme, Games oder medienpädagogische Tools. Damit lassen sich lange Nachmittage auf der Coach oder im Home-Office überbrücken, gemeinsam kreative Ideen spinnen oder auch die eigenen medienpraktischen Kompetenzen erweitern: Gerade im Fall der Tools werden die Posts auch mit Video-Tutorials und Best Practice-Beispielen angereicht.
         
      • Darüber hinaus arbeitet die LAG Jugend & Film Niedersachsen auch an größeren neuen Formaten. Ein erstes solches Konzept ist das „Social Distance Storyboard“ – ein Projekt, das gerade in Zusammenarbeit mit jungen Filmer*innen durchgeführt wird, die auch schon an dem Filmsommercamp teilgenommen haben: Gemeinsam wird hier ein Drehbuch geschrieben, es werden Ideen ausgetauscht, und am Ende steht ein Film. Soweit erst einmal wenig überraschend! In diesem Fall passiert das alles jedoch völlig dezentral und unter Verwendung webbasierter Werkzeuge: 2-Do-Listen, Drehbucharbeit, Ideenaustausch – alles digital. Und damit – zumindest momentan – auch besser für die Gesundheit.
         
      • Besonders gefreut hat sich die LAG Jugend & Film Niedersachsen, mit diesem Konzept beim Webinar "Wie geht's weiter? Ideenraum und Austausch für Kulturschaffende" der LKJ Niedersachsen am 23.03. als Best Practice vertreten zu sein: LAG-Vorstandsmitglied Sebastian Baller präsentierte das Konzept und beantwortete Fragen zur technischen und organisatorischen Umsetzung. Erste Ergebnisse des „Social Distance Storyboard“ gibt es in Kürze auf der Seite der LAG Jugend & Film und auf dem YouTube-Kanal.
         
      • Als nächstes geht das Webinar „Zoom-In“ an den Start, in dem ebenfalls mit Videokonferenz-Software und Messenger Filme erstellt werden sollen: In insgesamt sechs Sitzungen sollen verschiedene Programme daraufhin überprüft werden, ob mit ihnen auch kleine narrative Filme gedreht werden können. Was bietet diese Oberflächen für kreative Möglichkeiten, Geschichten zu konstruieren und zu erzählen? Welche Möglichkeiten der Bildgestaltung gibt es?

        Gemeinsam mit der Seminarleiterin Sonja Elena Schroeder (Schauspielerin, Regisseurin und Filmemacherin aus Göttingen) werden die Teilnehmer*innen Erfahrungen austauschen, Ideen entwickeln und die Möglichkeiten und Grenzen der Software ausloten. Und am Ende sollen natürlich auch kleine Filme gebastelt werden, in denen die gesammelten Ideen umgesetzt werden.

        „Zoom-In“ ist ein Webinar für sechs Teilnehmer*innen ab 14 Jahren. Geplant sind sechs Termine à 2 Stunden, dabei etwa ein Termin wöchentlich. Die Teilnahme ist kostenlos, geplanter Beginn ist der 18. Mai.
         
      • Und auch die nächsten Formate sind schon in Arbeit, etwa Webinare zu verschiedenen Themen rund um Film und Games, ein Game Jam – und natürlich auch corona-feste Varianten unserer bewährten Formate, z.B. der Tagungsreihe „Wirklichkeiten gestalten“ und der „Game Days“.

      Die aktuellen Projekte und (digitalen) Veranstaltungsangebote finden sich unter www.lag-jugend-und-film.de

      Eine Anmeldung ist unter info(at)lag-jugend-und-film.de möglich.

       

      Meldung vom 26.05.2020