Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 26.09.2018

      KIJUKO – Tolle Stimmung beim 5. Bremer Kinder- und Jugendfilmfest

      Tolle Stimmung beim 5. Bremer Kinder- und Jugendfilmfest im CITY 46. Nach gelungenem Auftakt und ausgebuchten Schulvorstellungen steigt die Vorfreude auf das zweite Festivalwochenende.

      Ganze sechs Spielfilme und jede Menge Kurzfilme warten noch auf die kleinen und großen Kinofans beim Filmfestival KIJUKO im Bremer Kommunalkino. Bereits am Freitagnachmittag geht es los mit dem isländischen Kinderfilmklassiker „Ikingut – Die Kraft der Freundschaft“, gefolgt von der niederländischen Teeniekomödie „Allein unter Schwestern“.

      Auch der Samstag bietet wieder Kinospaß für alle Altersgruppen. Während sich die Jüngsten bei der norwegischen Animation „Zwei Freunde und ihr Dachs“ zusammen mit den Filmhelden auf eine abenteuerliche Rettungsmission begeben, kommen die Älteren bei der Literaturverfilmung „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ den Geheimnissen der Liebe und des Universums auf die Spur.

      Das Highlight des Tages ist zweifelsfrei die um 16 Uhr gezeigte Komödie „Meine teuflisch gute Freundin“, in der Nachwuchsteufelin Lilith von ihrem Vater den Auftrag erhält, die brave Greta zum Bösen zu verführen. Bei der Vorstellung ist Hortense Ullrich zu Gast, um dem Publikum nach dem Film Rede und Antwort zu stehen und sicherlich auch Autogrammwünsche zu erfüllen. Die in Bremen lebende Schriftstellerin gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen und hat nicht nur das Jugendbuch, sondern auch das Drehbuch zum Film geschrieben.

      Am Sonntag gibt es dann noch eine echte Bremer Premiere: Gezeigt wird die französische Komödie „Der kleine Spirou“, die erst Mitte November in die deutschen Kinos kommt. Die Realverfilmung der berühmten Comicserie erzählt aus der Kindheit des späteren Abenteurers Spirou, der lieber selbst auf Reisen gehen will anstatt wie alle in der Familie als Hotelpage zu arbeiten. Doch nicht alle gönnen dem kleinen Spirou die Erfüllung seiner Träume.

      Die KIJUKO-Kurzfilmrolle bietet zum Ausklang des Festivals wieder beste Unterhaltung: Bei der kunterbunten Abschlussgala am 30.9. werden neben ausgezeichneten Kurzfilmen nicht nur die Ergebnisse des Trickfilmworkshops auf der großen Leinwand präsentiert. Mit Spannung wird auch erwartet, an welchen Film die Bremen Vier-Kinderjury den KIJUKOFilmpreis 2018 verleiht und welcher Film das Rennen um den Publikumspreis macht.

      Rund um den Kinosaal warten auf die BesucherInnen Spiel- und Bastelaktionen mit dem action&fun-Team, Verlosungen und viele weitere Überraschungen.

      Das komplette Programm und alle Infos gibt es auf www.kijuko.city46.de

      Filmstill: Der kleine Spirou

      Meldung vom 26.09.2018