Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 15.07.2010

      juuuport -Scouts bei schülerVZ

      Zusammenarbeit für einen kompetenten Umgang mit dem Internet beschlossen

      Am 13. Juli 2010 fand in Berlin ein erstes Treffen zwischen dem Team von schülerVZ und den Scouts von juuuport, der ersten Selbstschutz-Plattform von Jugendlichen für Jugendliche im Web, die seit dem 1. April regulär online ist, statt. Die Scouts von juuuport konnten den Mitarbeitern von schülerVZ über die Schulter schauen und viele interessante Details über die Arbeit und das Innenleben des für Jugendliche wichtigsten Netzwerks Deutschlands erfahren: Wer arbeitet bei schülerVZ, wie wird die Arbeit organisiert, wer beantwortet die vielen Fragen aus der Community u.v.m.

      Die Scouts von juuuport stellten ihre Plattform vor und berichteten über ihre Arbeit. Sie sind Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren, die anderen Jugendlichen bei ihren Problemen im Web wie Cyber-Mobbing, Abzocke in Browsergames oder Belästigung im Chat helfen. Sie moderieren das fooorum, auf dem sich Jugendliche über ihre Probleme im und mit dem Web austauschen und gegenseitig Tipps und Hinweise geben können. In der Beratungsstelle beraten sie andere Jugendliche auch persönlich. Sie wurden von Experten (Psychologen, Juristen, Pädagogen) ausgebildet und arbeiten ehrenamtlich.

      Zukünftig sollen auch die schülerVZ-Nutzer die Möglichkeit haben, direkt mit gleichaltrigen Ansprechpartnern bei juuuport in Kontakt zu treten. Dazu wird die Plattform in bestimmten Themengruppen als Link angeboten.

      Gemeinsam wollen schülerVZ und juuuport damit weitere Angebote für die Nutzer bereitstellen. Unter anderem soll es noch mehr Hilfe bei Cyber-Mobbing oder Datenschutz geben.

      www.juuport.de

      Meldung vom 15.07.2010