Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 15.01.2010

      Flimmo

      Ziel des FLIMMO ist es, Eltern und Erziehenden die Sichtweisen der Kinder auf Fernsehangebote nahe zu bringen und ihnen Mut für eine Fernseherziehung zu machen, die die Kompetenz der Kinder fördert.

      FLIMMO vermittelt zwischen den Wünschen der Kinder und den Sorgen, die Eltern in Bezug auf das Fernsehen haben. Dazu betrachtet FLIMMO das Fernsehen aus Kindersicht und erklärt,

      • welche Wünsche Kinder zwischen 3 und 13 Jahren an das Fernsehen herantragen,
      • welche Fähigkeiten sie haben, das Gesehene zu verarbeiten,
      • welche Fernsehangebote für sie heikel oder gar problematisch sein können.

      Grundlage des FLIMMO sind die Ergebnisse medienpädagogischer Forschung. Sie werden kontinuierlich ausgewertet und für den FLIMMO nutzbar gemacht. Zusätzlich werden halbjährlich 3- bis 13-Jährige zu ihrem Fernseherleben befragt. Auf dieser Basis bietet FLIMMO Eltern und Erziehenden Orientierungshilfen zum Thema Kind und Fernsehen und umsetzbare Hilfestellung.

      Orientierungshilfen zum aktuellen Programm
      FLIMMO nimmt Kinder und Erwachsenenprogramm unter die Lupe, das 3- bis 13- Jährige gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Die Elemente, die sie ansprechen, werden aus Kindersicht besprochen. Halten die Sendungen für Kinder Stolpersteine bereit, wird die Kindersicht mit einem pädagogischen Hinweis ergänzt. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in folgende drei Rubriken geordnet:Kiner findens prima, Mit Ecken und Kanten, Nicht für Kinder.

      Medienpädagogisches Know-how
      In kurzen Texten werden anschaulich Aspekte des kindlichen Fernseherlebens erläutert, Tipps zur Fernseherziehung gegeben und für Kinder und Eltern Interessantes aus der Fernseh- und Medienlandschaft berichtet.

      Wer macht FLIMMO?
      Träger ist der Verein Programmberatung für Eltern e. V., dem 14 Landesmedienanstalten, die Karl Kübel Stiftung sowie das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) beim Bayerischen Rundfunk angehören. Mit der Konzeption und Redaktion des Projektes ist das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in München beauftragt.

      FLIMMO erscheint dreimal im Jahr. Wo Sie die Broschüre erhalten oder bestellen können, erfahren Sie im Internet.

      Weitere Infos unter:
      www.flimmo.de


      Meldung vom 15.01.2010