Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 04.06.2019

      6. Niedersächsischer Schulbibliothekspreis

      Einsendeschluss: 31. August 2019.

      ­Unter dem Motto „Spurenleserinnen und Spurenleser - mit einer Buchausstellung zum Lesen einladen“ suchen das Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken und das Niedersächsische Kultusministerium die kreativste Buchausstellung. Drei Buchausstellungen werden mit dem Niedersächsischen Schulbibliothekspreis ausgezeichnet. Alle niedersächsischen Schulbibliotheken sind eingeladen, Fotos ihrer Buchausstellung einzureichen. Die Prämierung erfolgt durch den Niedersächsischen Kultusminister am 24. September im Rahmen des 7. Niedersächsischen Schulbibliothekstages in Osnabrück.

      Der Niedersächsische Schulbibliothekstag ist die jährlich stattfindende einzige Fachtagung in Niedersachsen zum Thema Schulbibliothek. Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung von zahlreichen neuen Anregungen und Impulsen für die Arbeit in der Schulbibliothek und der Austausch der Akteurinnen und Akteure untereinander. Im Rahmen des Niedersächsischen Schulbibliothekstags wird der Niedersächsische Schulbibliothekspreis verliehen. Der Niedersächsische Schulbibliothekswettbewerb steht in jedem Jahr unter einem anderen Thema.

      Der Niedersächsische Schulbibliothekswettbewerb wird vom Niedersächsischen Kultusministerium ausgelobt. Das Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken führt den Wettbewerb mit Unterstützung der Akademie für Leseförderung Niedersachsen durch.

      Weitere Infos unter https://alf-hannover.de/niedersaechsischer-schulbibliothekstag

      Meldung vom 04.06.2019