Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 04.12.2012

      Uelzener Filmtage: Verleihung des 14. Nds. Schüler und Jugendfilmpreises

      Die Brüder Lars und Hauke Thießen aus Stade haben beim 14. Schüler- und Jugendfilmfestival 2012 den mit 500 Euro dotierten 1. Preis, die goldene Glasstatue der Uelzener Filmrolle gewonnen. Die beiden Schüler konnten sich mit ihrem Kurzfilm "Dukkha" bei der Jury durchsetzen.  "Dass die visuellen Effekte für den Film gemacht werden und nicht der Film für die visuellen Effekte, sieht man heutzutage selten. Der Film, für den wir die Uelzener Filmrolle vergeben, tut genau dies. Beeindruckende 3D Animationen und Compositings erschaffen ein düsteres Setting, in dem es um ein komplexes und ernstes Thema geht."

      Mit dem ersten Preis beim Uelzener Festival sind die beiden Teilnehmer der Video-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasium Athenaeum Stade automatisch für das größte deutsche Festival für junge Filmer, das up-and-coming 2013 in Hannover nominiert. Während des drei Tage andauernden Filmfestivals hatte sich die sechsköpfige Jury mit den aus 53 Einsendungen nominierten 31 Filmbeiträgen von Schülern und Jugendlichen aus ganz Niedersachsen auseinander gesetzt, bevor sie zu einem einhelligen Votum kam.

      Ein weiterer Preis, den Kultusminister Bernd Althusmann als Schirmherr des Landeswettbewerbs mit 500 Euro dotiert hatte ging an die Schüler der Film-Arbeitsgemeinschaft des Otto-Hahn Gymnasiums in Springe. „Wenn die Schüler dafür brennen, was sie da tun, bleibt der Erfolg nicht aus“, ermutigte Norbert Mehmke, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Film, bei der Übergabe der goldenen Glasstatue alle Teilnehmer des landesweiten Wettbewerbs.

      Drei Tage lang drehte sich in Uelzen alles um das Thema Film. Erwartungsfroh und voller Enthusiasmus waren fast 100 junge Filmemacher aus ganz Niedersachsen schon Freitag in Uelzen angereist, um ein spannendes aber auch arbeitsreiches Wochenende zu erleben. Sie nutzten die Gelegenheit mit Regisseuren und Schauspielern, wie Laura Fischer, Jakob Schmidt, Sarah Alles und Tobias Schenke über Filmproduktionen zu diskutieren. Dabei ging das Fachsimpeln zwischen Profis und Nachwuchsfilmern weit über den einfachen Erfahrungsaustausch hinaus. Rund 60 Wettbewerbsteilnehmer hatten sich zu den thematischen Workshops angemeldet, um von den professionellen Künstlern zu erfahren, worauf sie achten müssen, wenn die Darsteller für bestimmte Rollen vorsprechen und wie die Zusammenarbeit zwischen Schauspieler und Regisseur erfolgreich gestaltet werden kann.

      Die Preise
      Uelzener Filmrolle Preis der Stadt Uelzen, dotiert mit 500 €:
      Gymnasium Athenaeum Stade, Video AG, Lars und Hauke Thießen mit dem Film „DUKKHA“.
      Preis des Kultusministers, dotiert mit 500 €:
      Otto-Hahn-Gymnasiums Springe, Film AG, Tobias Malcharzik, Florian Schulte, Lea Schütte, Larissa Semke mit dem Film „HALTLOS“.
      Preis der Jungen Presse Niedersachsen, dotiert mit 250 €:
      Gymnasium Fallersleben, Benjamin Witte, Tim Hondke, Leon Schubert u.a. mit dem Film „PLAN 5083“.
      Preis der GEW Ortsverein und Kreisverband, dotiert mit 250 €:
      Julian Schneider und Torben Reese aus Cuxhaven/ Elsflet mit dem Film „NOW“.
      Preis der Volksbank Uelzen Salzwedel eG, dotiert mit 125 €:
      Schulklassenprojekt der Grundschule Bebelhof Braunschweig Tutorin: Adele Mecklenborg mit dem Film „DER KLEINE TOPF“.
      Preis der Sparkasse, dotiert mit 125 €
      Schülerin Nele Behrens aus Salzgitter mit dem Film „ZEIT.GEFÜHL“.
      Preis des Central-Theater, dotiert mit 125 €:
      Schüler Robert Bühre und Jannis Schaake aus Rodenberg, Bad Nenndorf mit dem Film „DER GLÜCKSKEKS“. Robert Bühre erhält ein Praktikum bei Surf Cut in Göttingen Nominiert für („Up-and-coming“:
      Schülerin Anna Lena Kuhn aus Uelzen mit dem Film „GROBSCHNITT“.
      Kleindarstellerrolle in einem Spielfilm:
      Schülerin Malin Reese aus Elsflet als Darstellerin in dem Film „NOW“.
      Praktikum bei Markenfilm Hamburg:
      Nico Sanft aus Oyten für den Film „MENSCH“.

      Eine lobende Erwähnung:
      Film AG der Pestalozzi-Förderschule Burgwedel Tutor: Nils-Christian Haunert mit dem Film „HERZENSWÄRME 2 – PROF. HERMANNS FRIEDENSMITTEL“.

      Weitere Infos: <link http: www.filmtage-uelzen.de external-link-new-window einen externen link in einem neuen>www.filmtage-uelzen.de 

      Preisträger Lars Thießen

      Meldung vom 04.12.2012