Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 26.04.2022

      SchulKinoWochen Niedersachsen - Filme schauen und dabei lernen

      Rund 90 Kinos in Niedersachsen werden vom 8. Juni bis 8. Juli 2022 zu Lernorten, wenn es wieder heißt: Licht aus, Film ab – für die SchulKinoWochen! Aus über 140 Filmen können Lehrerinnen und Lehrer wählen, um aktuelle Lehr- und Lerninhalte durch filmische Stoffe zu vermitteln. Ziel ist dabei insbesondere die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Pandemiebedingt konnten die SchulKinoWochen im vergangenen Jahr nur online stattfinden. Umso schöner ist es, dass das Filmprogramm nun wieder vor Ort in den Kinos gezeigt werden kann. „Das Filmerlebnis ist natürlich noch eindrücklicher, wenn die Filme auf der großen Leinwand in Gemeinschaft angesehen werden können,“ sagt Jörg Witte, Projektleiter der SchulKinoWochen Niedersachsen. „Die Schülerinnen und Schüler können sich unmittelbar darüber austauschen, was sie gerade gesehen, gehört und wahrgenommen haben. Wenn das später im Unterricht entsprechend nachbereitet wird, haben wir wieder einen Schritt zur Stärkung von Film- und Medienkompetenz getan.“

      Das Medium Film zeigt das Leben aus den unterschiedlichsten Perspektiven und kann besondere Zugänge zu lehrplanrelevanten Themen ermöglichen. Doch bei den SchulKinoWochen geht es neben den Inhalten auch um die Machart und Hintergründe der gezeigten Filme: Um welches Genre handelt es sich, wie wird Sprache eingesetzt, welche Rolle spielt das Licht und die Farbdramaturgie, welche Wirkung erzielen die Filmschnitte? Die teilnehmenden Lehrkräfte werden durch Begleitmaterial, Fortbildungen, Fachtage und Workshops unterstützt.

      Vertiefende Angebote
      Eine Besonderheit der SchulKinoWochen sind die Filmgespräche zu ausgewählten Filmvorführungen. In nahezu 50 Vorführungen werden Referent*innen der SchulKinoWochen mit Regisseur*innen, Produzent*innen, Schauspieler*innen und den Schülerinnen und Schülern diskutieren gemeinsame Kinoerlebnis vertiefen. Den Kindern und Jugendlichen bieten die altersgerechten Einführungen und Nachbereitungen durch Referent*innen der SchulKinoWochen die Möglichkeit, sich bereits im Kinosaal differenziert mit dem Filmstoff auseinander zu setzen. Darüber hinaus ermöglichen Filmschaffende oder Expert*innen einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Films.

      Vielfältige Sonderprogramme
      Das Programm der SchulKinoWochen Niedersachsen besteht aus Filmen, die zur Auseinandersetzung über künstlerische sowie thematische Aspekte gleichermaßen anregen und neue Sichtweisen und Einsichten vermitteln. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf folgenden Themen: 60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei: Von Gastarbeiter*innen zu Mitbürger*innen - Lebensrealitäten im deutschen Film

      Das Anwerbeabkommen zur Entsendung von Arbeitskräften aus der Türkei nach Deutschland, das vor 60 Jahren unterzeichnet wurde, sowie die Migration türkischer und kurdischer Menschen haben die deutsche Gesellschaft und ihr Selbstverständnis verändert. Die zunächst gängige Bezeichnung der „Gastarbeiter*innen“ drückte in Politik und Gesellschaft die Vorstellung aus, dass die angeworbenen Arbeitskräfte eines Tages wieder in die Türkei zurückkehren würden. Doch viele Menschen blieben und prägten die Bundesrepublik wirtschaftlich, gesellschaftlich und kulturell. Unser Sonderprogramm vereint Filme von Regisseur*innen aus der zweiten und dritten Migrant*innengeneration. Sie zeigen Geschichten des Alltags, Familien- und Herkunftserzählungen, berichten von Zugehörigkeit und Ausgrenzungserfahrungen und beleuchten Fragen der eigenen Identität.

      17 Ziele - Kino für eine bessere Welt
      Alle Staaten der Erde haben einen Welt-Zukunfts-Vertrag geschlossen: Die Agenda 2030. 17 Ziele halten fest, welche Veränderungen notwendig sind, damit ein gutes Leben für alle Menschen im Jahr 2030 möglich ist. Das Filmprogramm „17 Ziele – Kino für eine bessere Welt“ beschäftigt sich mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung, mit dem Ist-Zustand, hinterfragt kritisch, inspiriert und gibt Anregungen zur Auseinandersetzung. Denn wir alle können etwas tun: Sei es Verpackungsmüll zu vermeiden, mehr Fahrrad zu fahren, sich im Verein, in der Schule oder der Gemeinde für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren.

      Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!
      Im Rahmen der bundesweiten SchulKinoWochen 2022 erhalten Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, im Anschluss an eine Filmsichtung im Kino mit einer Forscherin oder einem Forscher ins Gespräch zu kommen. Dabei können sie alle Fragen stellen, die der Film in ihnen angeregt hat, z.B.: Warum gibt es keine Rolltreppe zum Mond? Wie entsteht Migräne? Warum wird beim Bügeln die Wäsche glatt? Werden wir jemals in der Lage sein, Gehirnkrankheiten wie Multiple Sklerose zu heilen? Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).

      Passform – Gesundheit? | Teilhabe? • Autonomie? | Anpassung?
      Der Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes garantiert die Unantastbarkeit der Menschenwürde. Grundlage dafür ist die Vorstellung, dass alle Menschen unabhängig von Merkmalen wie etwa Herkunft, Geschlecht oder Alter denselben Wert haben. Deshalb steht es überhaupt nicht zur Debatte, ob ein Mensch ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben hat – oder doch? Wer bestimmt unsere Passform? Wer bestimmt, ob wir dazugehören? Und müssen wir uns dafür verändern? Wir tasten uns an diese Fragen mit vier ausgewählten Filmen heran.

      Fremdsprachige Vorstellungen
      Auf Wunsch werden einige Filme in Originalsprache mit (OmU) oder ohne (OF) deutsche Untertitel angeboten. „Viele Filme funktionieren tatsächlich anders, wenn die Darsteller*innen in der Originalsprache des Ortes, an dem sie agieren, sprechen“, erklärt Dorothee Maack, Projektmitarbeiterin der SchulKinoWochen Niedersachsen. „Während in großen Städten auch im regulären Kinoprogramm der eine oder andere Film im Original angeboten wird, ist das in kleineren Orten eher selten. Wir bieten die Möglichkeit, sich bei den diesjährigen SchulKinoWochen Filme auf englisch, französisch, spanisch oder pl attdeutsch anzusehen.“ Eine Übersicht aller fremdsprachigen Vorstellungen im Angebot der SchulKinoWochen finden Sie auf www.schulkinowochen-nds.de/261-fremdsprachige-filme-2022.

      Über die SchulKinoWochen
      Die SchulKinoWochen Niedersachsen werden veranstaltet von VISION KINO – Netzwerk für Film und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Film & Medienbüro Niedersachsen e.V. sowie weiteren Landespartnern. Unterstützt und gefördert werden sie vom Niedersächsischen Kultusministerium, der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der Kino macht Schule GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino • Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

      • 13.06.-24.06. REGION 1 Hannover und nordöstliches Niedersachsen, Wolfsburg
      • 08.06.-24.06. REGION 2 Osnabrück, Oldenburger Münsterland, Emsland, Ostfriesland
      • 27.06.-08.07. REGION 3 Oldenburg, Wilhelmshaven, Cuxhaven, Nordheide, Lüneburg
      • 27.06.-08.07. REGION 4 Braunschweig, Harz, Göttingen, südwestliches Niedersachsen, Schaumburg

      Anmeldung
      Die Anmeldungen sind ab sofort möglich. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt 4 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Weitere Informationen sowie alle teilnehmenden Kinos sind unter www.schulkinowochen-nds.de zu finden.

      Meldung vom 26.04.2022