Ein Angebot von:
Der Medienpädagogische Atlas Niedersachsen bietet einen Überblick über die Institutionen, Einrichtungen, Gruppen und Vereine, die medienpädagogische Aktivitäten und Angebote in Niedersachsen offerieren. mehr lesen
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Meldung vom 28.06.2012

      Internet-ABC erhält die Comenius-EduMedia-Medaille 2012

      Das Gemeinschaftsprojekt der Landesmedienanstalten Internet-ABC e.V. zählt zu den Gewinnern im Europäischen Comenius-EduMedia-Wettbewerb für Bildungsmedien. Für ihr Onlineangebot <link http: www.internet-abc.de>www.internet-abc.de erhielt die Medienkompetenzinitiative im Juni 2012 die Comenius-EduMedia-Medaille.

      Die international besetzte Fachjury der Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. (GPI) stellte in ihrer Begründung besonders die kindgerechte Vermittlung von Online- und Computerkompetenzen und die Einbeziehung von Lehrern und Eltern heraus: "Das Internet-ABC zeichnet sich dadurch aus, dass Kinder, ihre Eltern oder Großeltern und Pädagogen in jeweils eigenen Portalen zielgruppengemäß aufbereitetes Material erhalten und dass Pädagogen ausgezeichnete, praxisgerechte Unterrichtsmaterialien finden können." Lobende Worte fanden in der Jury-Begründung außerdem die Konzipierung und vorbildhafte Realisierung des Gesamtkonzepts für Kinder, Eltern und Pädagogen. Das Projekt erhielt hierfür im europäischen Wettbewerb in der Kategorie "Didaktische Multimediaprodukte/schulische Bildung" die begehrte Comenius-Medaille und gilt damit als herausragendes Bildungsangebot.

      "Die Auszeichnung mit der europäischen Comenius-Medaille bestätigt das Gemeinschaftsprojekt Internet-ABC als hilfreiche Informations- und Beratungsplattform für den sicheren Einstieg ins Netz", freut sich Mechthild Appelhoff, Vorsitzende des Vereins Internet-ABC, LfM. "Die Kompetenz, mit dem Internet verantwortungsvoll umgehen zu können, ist sowohl in der Schule als auch in der Freizeit zu einer wichtigen Schlüsselkompetenz geworden. Deshalb will das Internet-ABC nicht nur Kinder beim Erwerb dieser Basiskompetenzen unterstützen, sondern auch Eltern und Pädagogen bei der Vermittlung beratend zur Seite stehen."

      Die Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. (GPI) hat in diesem Jahr bereits zum 17. Mal die Comenius-EduMedia-Auszeichnungen verliehen. Mit dem Wettbewerb fördert die GPI pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende Multimedia-Bildungsangebote. Teilnehmen können Herausgeber, Medienhersteller und Bildungshäuser aus allen Ländern Europas.

      Die Comenius-EduMedia-Medaille ist für das Gemeinschaftsprojekt der Landesmedienanstalten bereits die zweite Auszeichnung innerhalb weniger Monate: Im Februar 2012 erhielt das Internet-ABC den Deutschen Bildungsmedien-Preis "digita".

      Mehr Informationen zum Comenius-Award unter <link http: www.comenius-award.de>www.comenius-award.de

      Über das Internet-ABC
      Das Internet-ABC ist ein spielerischer Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Als Kompass zur Orientierung bietet es praxisnahe und leicht verständliche Informationen über den sicheren Umgang mit dem World Wide Web. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern und Pädagogen. Die Website ist nicht kommerziell, sicher und werbefrei.

      Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein Internet-ABC e.V. Ihm gehören die Landesmedienanstalten aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg/Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen an. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission. Mit der redaktionellen Projektleitung ist das Grimme-Institut in Marl beauftragt. Das Projekt wird federführend von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) betreut.

      Meldung vom 28.06.2012