. .
Suchen Sie nach Themen, Zielgruppen, Institutionen oder nach bestimmten Schlagworten.
Ein Überblick über die medienpädagogischen Angebote in Ihrem Ort.
    Suchen Sie nach beliebigen Begriffen in den medienpädagogischen Angeboten.
      Wettbewerbe, Startseite

      YouVote: Filmwettbewerb (mit Workshops) zur Landtagswahl 2018

      Einsendeschluss: 31. Oktober 2017 (Sonderpreis für Early Birds war am 1. Oktober 2017).

      Niedersachsen hat bereits gewählt, da die Landtagswahlen um drei Monate vorgezogen wurden: Der Filmwettbewerb der Landeszentrale für politische Bildung zum Thema „Warum ist wählen gehen wichtig?“ findet dennoch statt.

      Die Landeszentrale für politische Bildung veranstaltet im Zusammenhang mit den Wahl einen niedersachsenweiten Filmwettbewerb. Mit diesem möchte sie die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen motivieren, ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Angesprochen werden besonders Erstwählerinnen und Erstwähler. Dabei ist es jedoch das Ziel, alle Bürgerinnen und Bürger im Land an ihr Wahlrecht und dessen Bedeutung zu erinnern. Daher richtet sich der Wettbewerb auch nicht nur an junge Leute, sondern an alle Altersklassen und Bevölkerungsgruppen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich mit einem selbst erstellten Kurz-Film (90 Sekunden) bewerben. Dieser soll die Bedeutung von Demokratie und Wahlen darstellen und verdeutlichen, warum wählen wichtig ist.

      Teilnehmen können beispielsweise Jugend- oder Seminargruppen, Schülerfreizeiten, extra gebildete Projektteams, Schulklassen, Familien oder Nachbarschaftsteams etc. Aber wie gesagt: aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen. Um diesen je gerecht zu werden, gibt es unterschiedliche Preiskategorien.

      Kategorien:

      • Kunst und Können
        Filme mit (semi-) professioneller Unterstützung
        U 14
      • Filme von Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre bzw. bis zur 8. Klasse (Dieser Preis wird vom Niedersächsischen Kultusministerium vergeben)
      • Grenzenlos
        Filme die verbinden, z. B. interkulturell, generationenübergreifend oder über andere Grenzen hinweg
      • Offene Kategorie
        Die anderen Kategorien passen nicht? Hier bist du richtig!
      • Barrierefrei
        Filme mit und entsprechend den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung
      • Sonderpreis
        für nachhaltig arbeitende Projekte der politischen Bildungsarbeit (Gestiftet von der Julius-Rodenberg- Stiftung)

      An wen richtet sich der Wettbewerb?

      Ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Playmobil-Figuren zum Leben erwecken, das Handy zücken, um einen Film mit Laien-Schauspielern drehen, einen Comic animieren oder ein Erklärvideo produzieren - alle Filme sind herzlich willkommen. Es gibt keine Vorgaben, was die Filmart angeht. Bewerberinnen und Bewerber mit jahrelanger Erfahrung und Profi-Equipment sind uns ebenso willkommen, wie Filmneulinge, die mit der Handy-Kamera oder dem Foto-Apparat arbeiten. Der Wettbewerb richtet sich an alle, technische Vorerfahrungen sind keine Voraussetzung. Teilnahmeberechtigt sind alle Filme, die die technischen Voraussetzungen erfüllen und nicht länger als 90 Sekunden sind.

      Der Wettbewerb wird eingerahmt von einem umfangreichen Workshop-Angebot in Zusammenarbeit mit den MMM Regionen, der Junge Presse Niedersachsen, der LAG Jugend und Film Niedersachsen e.V. und anderen, sowie einem Begleitprogramm und weiterführenden Informationen zur Wahl. Belohnt werden die Sieger in den unterschiedlichen Kategorien im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung Ende November mit attraktiven Preisen.

      Die Early-Bird-Kategorie für Filme, die bis zum 1. Oktober eingereicht werden ist bereits abgeschlossen. Das Thema wurde dahingehend erweitert, dass nun auch Filme eingereicht werden konnten, die sich grundsätzlich mit der Wahl – im Vorfeld, währenddessen und danach – beschäftigten.

      Infos zum Workshopangebot unter: www.demokratie.niedersachsen.de/download/120501/YouVote_Workshops.pdf

      Weitere Infos und zur Anmeldung unter: www.demokratie.niedersachsen.de/youvote/youvote---deine-stimme-dein-film-156655.html

      Meldung vom 17.10.2017